VfB beteiligt sich am Dorfputz in Oberndorf

Oberndorfer packen tüchtig an

Putzaktion mit großer Beteiligung: 50 Bürger bringen das Dorf auf Vordermann

Jossgrund-Oberndorf (mfi). Egal, ob Ferienzeit oder Regenwetter, der angesagte Großputztag im Dorf ging unter großer Beteiligung über die Bühne. Bestens vorbereitet durch die Vereinsgemeinschaft und die Gemeinde fanden sich am Samstagvormittag über 50 Bürger auf dem Franz-Korn-Platz in Oberndorf ein. Dort gab es zunächst eine Lagebesprechung, und Lothar Röder informierte über die vorgesehene Aktion.

Ein kleiner Fahrzeugpark stand bereits bereit: Große und kleine Kehrmaschinen, ein Feuerwehrauto und Transportfahrzeuge warteten auf ihren Einsatz. Besen, Schaufeln, Hacken und Eimer - die zahlreichen freiwilligen Helfer kamen zudem mit eigenem Handwerkszeug. Lothar Röder verwies die einzelnen Gruppen an ausgewählte Flächen und Örtlichkeiten. Auffallend viele junge Leute hatten sich den Samstagvormittag freigenommen. Eine stattliche Anzahl Jugendspieler vom VfB Oberndorf machte sich sogleich auf, um am Ferdlsturz und in Richtung Rabenberg Straßenränder von Bewuchs und Baumdreck zu befreien. Ausgerüstet mit Motorsensen und ausgestattet mit Gummihosen und Gummistiefeln, stiegen die freiwilligen Helfer der Feuerwehr und des Musikvereins Oberndorf ins kühle Nass der Jossa. Da wurde so einiger Unrat aus dem Bachlauf gefischt und auch so manche „Gewässerbegrünung" gestutzt und beseitigt.

Auf dem Weg zum Festplatz, wo Mitte August das Kirchweihfest stattfinden wird, war der Gesangverein mit seinen Mannen unterwegs. Mit einer kleinen Kehrmaschine, aber auch in mühevoller Handarbeit wurden Bordsteinrinnen gesäubert. Auch am Festplatz selbst wurde emsig gemäht und gekehrt. Die Maltesergruppe sorgte zwischenzeitlich für Sauberkeit um die Caritasstation in Ortsmitte. Rege Betriebsamkeit herrschte im ganzen Dorf, und an den verschiedensten Stellen waren Kehr- und Motorengeräusche zu vernehmen.

Unter die große Schar der putzfreudigen Männer hatten sich auch drei Frauen gemischt. Ob nun auf Asphalt oder im Wasser, die drei engagierten Helferinnen wussten bei dieser erfolgreichen Reinigungs-Aktion ihren „Mann" zu stehen. Zum Abschluss der gemeinsamen Arbeit gab es zur Mittagsstunde auf dem Franz-Korn-Platz noch für alle Helfer einen Imbiss. Bereits im vergangenen Jahr wurden im Rahmen des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft" zwei dieser Aktionstage durchgeführt. Die große Säuberungsaktion fand seinerzeit schon einen großen Zuspruch in der Bevölkerung.

Sehr positiv überrascht über die erneut große Beteiligung zeigte sich denn auch Bürgermeister Rainer Schreiber, der damals wie heute an der Aktion aktiv mitgewirkt hatte. „Großer Dank gilt der Vereinsgemeinschaft sowie Lothar Röder, der an diesem Putztag federführend tätig war", lobte der Rathauschef abschließend.

Quelle: GNZ, Autorin Monika Fingerhut